en  fr  de
  1. Startseite
  2.  > 
    Programm
  3.  > 
    Programm 2016-2019
  4.  > 
    Fremdsprachenfreundliche Lernumgebungen
  5.  > 
    Konzept

Fremdsprachenfreundliche Lernumgebungen


ÜBERSICHT
Konzept
Tools
NetZWERK
Forschung
Beispiele von Schulen
Fachliche Entwicklung

Konzept

EOL stützt sich auf eine einfache Definition von Lernumgebungen, basierend auf der Vernetzung von Kultur (Inhalte, Werte, Ziele), Struktur (Organisation, Mittel, Räumlichkeiten) und Personen (Ausbildung, persönliche und fachliche Entwicklung). Das gesamte EOL-Projekt basiert auf dem Konzept eines symbiotischen Ansatzes, d.h. der Idee, dass sich eine Lernumgebung verbessert, wenn sich die Bereiche Kultur, Struktur und Personen gegenseitig stärken.
Entdecken Sie hier das EOL-Konzept und erfahren Sie insbesondere, wie Sie den symbiotischen Ansatz zur Entwicklung sprachenfreundlicher Lernumgebungen umsetzen können!

EOL-Matrix

Die Matrix gibt ein Gesamtbild über die verschiedenen Felder und Bereiche, welche zur Entwicklung fremdsprachenfreundlicher Lernumgebungen beitragen. Durch die Verknüpfung der vier Umgebungsebenen mit den fünf Dimensionen des Sprachenlernens, soll die Matrix Schulen dabei helfen, neue Wege für und durch Sprachen zu erkennen. Ziel ist es, Schulen durch fremdsprachenfreundliche Lernumgebungen neu zu gestalten. Die Matrix ist ein dynamisches Tool und soll dementsprechend in den vier Projektjahren getestet und verbessert werden. Die Matrix steht im direkten Bezug zum Glossar und den verschiedenen Tools und Ressourcen des Projekts.

Zur Matrix

Glossar

Das TrEOL-Tool

Mit dem TrEOL-Tool können Sie Herausforderungen in Bezug auf Ihre Stärken und Prioritäten identifizieren. Es ist ein Tool für Teams. 

Tool ansehen

Videos

Koordinator Jonas Erin über den holistischen Ansatz von EOL

Team-Mitglied Lea Štiberc über EOL Lern- und Lehrumgebungen