en  fr  de
  1. Startseite
  2.  > 
    Programm
  3.  > 
    Programme 2020-2023
  4.  > 
    Entwicklung von transversalen Kompetenzen in der Sprachenbildung

Entwicklung von transversalen Kompetenzen in der Sprachenbildung

Das Projekt zielt darauf ab, transversale Kompetenzen integrativ zu fördern. Auf der Basis eines theoretischen Modells und didaktisch-methodischer Konzepte werden über eine interaktive Plattform sprachbezogene und fächerübergreifende Ansätze, Aufgabenformate und Empfehlungen zur Evaluierung zur Verfügung gestellt. Diese können flexibel an unterschiedliche Bildungskontexte angepasst werden. Im Fokus stehen dabei der Fremdsprachenunterricht bzw. transdisziplinäre Projekte in der Sekundarstufe sowie die Aus- und Fortbildung von Fremdsprachenlehrkräften.

Übersicht
Aktive Teilnahme
Projektteam und Partner
Verwandte
Ressourcen

Projektarbeitssprachen: Englisch, Deutsch
Projektdauer: 2020-2023
Shortcut: www.ecml.at/transversalcompetences

   

Leitidee und Ziele

Hauptziel des Projekts ist es, den Einsatz transversaler Kompetenzen in der höheren Sekundarstufe zu fördern. Transversale Kompetenzen werden im Projekt als Kenntnisse, Fertigkeiten und Werte verstanden, die im Zentrum einer holistischen (Aus-)Bildung der Schülerinnen und Schülern hin zu demokratisch und global denkenden Weltbürgerinnen und -bürgern stehen. Diese Kompetenzen sind disziplinübergreifend und in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen von großer Tragweite. In der schulischen Bildung können sie durch die Integration von Fachinhalten und durch fächerübergreifende pädagogische Ansätze gefördert werden.

Um Lehrerinnen und Lehrer sowie Lehramtsstudierende darin zu unterstützen, den Erwerb dieser Kompetenzen bei ihren Schülerinnen und Schülern zu fördern, greift das Projekt auf einen handlungsorientierten Szenario-Ansatz zurück, in dem der Sprachenunterricht zu anderen Disziplinen in Bezug gesetzt wird. Auf diese Weise soll die Integration transversaler Kompetenzen, wie sie etwa aus den Empfehlungen der OECD, oder des "Europäischen Parlaments zu Schlüsselkompetenzen für lebensbegleitendes Lernen" abgeleitet werden können, gefördert werden (z.B. Medienkompetenz, Nachhaltigkeit, demokratische Bildung, lebenslanges Lernen).

Die Schwerpunkte des Projektes sollen aus zwei Perspektiven heraus betrachtet werden:
  1. Integration transversaler Kompetenzen im Sprachenunterricht -> wie können Themen, Aufgaben und Methoden, anhand derer transversale Kompetenzen gefördert werden, integrativ im interkulturellen kommunikativen Sprachenunterricht umgesetzt werden?
  2. Förderung transversaler Kompetenzen durch disziplinübergreifende Ansätze in der Sprachausbildung (CLIL / fächerübergreifende Szenarien) -> wie können Themen, Aufgaben und Methoden, die sich mit transversalen Kompetenzen befassen, durch die Verknüpfung vom Sprachenunterricht mit anderen Disziplinen (wie etwa Geschichte oder Geographie) verbessert werden?

Schülerinnen und Schüler der oberen Sekundarstufen sollen durch eine Vielzahl von Szenarien und Aufgaben (North & Piccardo, 2018; Ellis & Shintani, 2014) darin unterstützt werden, transversale Kompetenzen auf integrative Weise zu erwerben, z.B. indem sie in fächerübergreifenden (und/oder im Falle von Telekooperation auch in transnationalen) Praxisgemeinschaften zusammenarbeiten.

Die verschiedenen Szenarien/Projekte können sowohl als Grundlage für Lern- und Lehrformen (einschließlich virtueller/transnationaler Telekooperationen) als auch für die Portfolioarbeit verwendet werden. Darüber hinaus wird das Projekt Richtlinien für die Erstellung digitaler Portfolios zur Leistungsdokumentation der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stellen.

Geplante Projektprodukte

  1. Theoretischer Rahmen für Modelle transversaler Kompetenzen, gemeinsames 'Arbeitsmodell', digitale Vitrine mit bewährten Verfahren und Best Practices;
  2. Didaktischer Ansatz: Modelle und Beispiele von Lehrplänen und Materialien;
  3. Lehr- und Lernmaterialien (als Open Educational Resources/OERs; „Offene Bildungsressourcen“): Aufgabenbeispiele (kommentierte Aufgabenpläne und Operationalisierungen, die verschiedene Ansätze und Lehr/Lern-kontexte für ausgewählte Themen und Kompetenzen veranschaulichen), Richtlinien für die Tele-Kollaboration, Portfolio-Vorlagen;
  4. Plattform für Kommunikation, Zusammenarbeit, Co-Konstruktion/Sharing von Konzepten und Materialien (Plattform als digitale Vitrine, Sharing Environment, virtueller Arbeitsraum)

Zielgruppen

Das Zielpublikum besteht aus Lehrenden und Schüler*innen der höheren Sekundarstufen, Lehrerausbilder*innen und Lehrplanentwickler*innen.

  1. Lehrkräfte (und Lehrerausbildner*innen) werden mittels Aufgaben- und Projektentwürfen bei der Umsetzung fächerübergreifender Ansätze unterstützt.
  2. Im Fremdsprachenunterricht werden Schülerinnen und Schüler der höheren Sekundarstufen dazu ermutigt, transversale Kompetenzen zu entwickeln und darüber zu reflektieren.
  3. Lehramtsstudierende in der (Fremd-)Sprachenlehrerausbildung werden dazu ermutigt, über die Förderung transversaler Kompetenzen im Sprachunterricht nachzudenken und auf der Grundlage von Szenarien und Beispielen die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Unterricht zu entwickeln.

Veranstaltungen


1 items found for "Browse All"

1-31

Mrz 2021
Entwicklung von transversalen Kompetenzen in der Sprachenbildung
ExpertInnentreffen
View Details
Edit

Aktuelles

03.04.2020
„Entwicklung von transversalen Kompetenzen in der Sprachenbildung“: Startschuss für das TraCo-Projekt!