en  fr  de
  1. Home
  2.  > 
    News

Latest news

“A pluriliteracies approach to teaching for learning” : ECML training and consultancy events planned in Armenia, Austria, Montenegro and Norway

Network meeting (Graz, Austria, 4-5 December 2017)

15 May 2018

ECML experts: Do Coyle, Kevin Schuck, Susanne Staschen-Dielmann, Fred Taveau
Experts invited by the coordinator: Dunja Chamberlain, Letizia Cinganotto

 

On 4 and 5 December 2017 the Pluriliteracies team met with national representatives from Armenia, Austria, Montenegro and Norway who had applied for an ECML training and consultancy event to be held in their respective countries.

The purpose of the meeting was to introduce the Pluriliteracies Framework for Deeper Learning to the national representatives, to find ways of adapting the content and methods of our training offer to the specific needs of the target countries and to schedule dates for the trainings to be held in 2018.

The meeting also gave our team the invaluable opportunity to discuss the latest developments of our model, especially the Revised Pluriliteracies Framework for Deeper Learning which was introduced in a number of recent publications and has already found its way into CLIL teacher training curricula e.g. in Germany (Berlin) and Finland. The team also seized the opportunity to share best practice dissemination activities based on previous training experience in the ECML member states and to improve the exchange of materials by establishing a digital platform.

Oliver Meyer,
coordinator of the ECML training and consultancy offer

*****

German version

„Pluriliterales Lernen im Sachfach“ : Fortbildungs- und Beratungsangebot des EFSZ in Armenien, Montenegro, Norwegen und Österreich Netzwerktreffen (Graz, Österreich, 4.-5. Dezember 2017)


EFSZ-ExpertInnen: Do Coyle, Kevin Schuck, Susanne Staschen-Dielmann, Fred Taveau
Gastexpertinnen auf Einladung des Koordinators: Dunja Chamberlain, Letizia Cinganotto

 

Am 4.-5. Dezember 2018 traf sich das Pluriliteracies-Team mit VertreterInnen aus Armenien, Montenegro, Norwegen und Österreich, die sich für Lehrerfortbildungen im Rahmen des Fortbildungs- und Beratungsprogramms des Europäischen Fremdsprachenzentrums (EFSZ) beworben hatten.

Der Zweck des Treffens bestand darin, die Kontaktpersonen in den Bewerberländern und deren spezifische Situationen und Erfordernisse kennenzulernen, ihnen neue Entwicklungen in Bezug auf unser Pluriliterales Lehr-/Lernmodell vorzustellen und ein Fortbildungsangebot zu entwickeln, das auf die speziellen Bedürfnisse der Lehrenden in den jeweiligen Ländern zugeschnitten ist sowie konkrete Termine für die Fortbildungen zu vereinbaren.

Das Treffen war für uns auch eine wertvolle Gelegenheit, uns persönlich über Neuentwicklungen sowie aktuelle und geplante Veröffentlichungen der Teammitglieder auszutauschen. Die Relevanz unseres Modells zeigt sich unter anderem darin, dass es mittlerweile Einzug in Lehr- und Ausbildungspläne z.B. in Deutschland (Berlin) und Finnland gefunden hat.

Ein weiteres Ergebnis des Treffens bestand darin, dass sich die Teammitglieder über die bisher durchgeführten Fortbildungen ausgetauscht und best practice-Aktivitäten zusammengestellt haben, die nun allen Teammitgliedern auf einer internen digitalen Plattform zur Verfügung stehen.

 

Oliver Meyer, Koordinator
des Fortbildungs- und Beratungsangebot des EFSZ

*****

French version: available here


Print

Number of views (412)/Comments (0)

Please login or register to post comments.

Name:
Email:
Subject:
Message:
x

RSS feed

Please add the following URL to your RSS reader in order to receive all news from the ECML:

//www.ecml.at/News3/TabId/643/ctl/rss/mid/2666/Default.aspx

  porno hikaye
Here you can view all news and RSS feeds from the ECML.